Click here to send us your inquires or call (852) 36130518

[ECHO �LONSKA]  [�LONSKE FORUM]  [�LONSK]  [RUCH AUTONOMII �L�SKA]

« IMPRESSUM

KONTAKT

post@EchoSlonska.com

10-11/2001

ECHO �LONSKA

« nazot do rubriki Vita


Alfred Bartylla - Blanke

Bo�y ci tez ro�z ...

Bo�y ci tez ro�z przed wojnong u no�s w �askowicach misyje. Misijonarz wlo�z na kazatelnicang, pozdrowio� i zacon ko�zaniy tak: „Sto dio�b�ow!” Ludzie strzompli, patrzong wystrasyni jedyn na drugygo. „Tysionc dio�b�ow!” - wrzescy misijonarz. Piyrsi ludzie zacli juz s kiercho�wa s�azi�, bo my�leli, ize tyn misijonarz zgup i zaro�z mu sie jescy zacnie z gamby sumiyni� a i jescy go�niyj zacnie tych dio�b�ow przi�o�sa�. A misijonarz wrzescy dalyj: „Ani milion �ortow piekielnych katolickej wiary nie zwyciynzy!”


Es begab sich in den ...

Es begab sich in den drei�iger Jahren zu Laskowitz, einem Walddorfe in Oberschlesien, da� ein Missionar der inneren Mission seine Predigt, nachdem er die Kanzel bestiegen und das Volk des Herren angemessen begr��t hatte, mit den Worten: „Einhundert Teufel!” begann. Als die versammelte Menge dies h�rte, erschrack sie zusehends. Ungeachtet dessen fuhr der Missionar fort, in dem er sich sowohl im Ton als auch in der Zahl steigerte: „Eintausend Teufel!”

Die ersten der Zuh�rer verlie�en verstohlen den Kirchplatz in der schauererregenden Annahme, der Prediger sei besessen und als n�chstes tritt ihm sicherlich Schaum vor den Mund und seine Rede nimmt noch an Gottlosigkeit zu. W�hrenddessen rief der Missionar: „Und nicht mal eine Million Ausgeburten der H�lle kann gegen unseren katholischen Glauben etwas ausrichten!”

Weitere Publikationen des Autors


« zur�ck zur Rubrik Vita

 



[ AKTUELL ]  [ POLITIK ]  [ EKO-NOMIA ]  [ HISTORIA ]  [ Z ARCHIWUM ]  [ KULTUR ]  [ PUBLIKACJE ]  [ MINIATURY ]  [ VITA ]  [ HUMOR ]
[ REAKCJE ]  [ DEBATA ]  [ Z FORUM ]  [ INFORMACJE ]  [ OFERTY ]